Bioresonanztherapie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bioresonanztherapie

      Hallo,

      durch einen Ortswechsel und Umzug hatte ich in diesem Jahr ziemlich viel Stress, den ich leider nicht vermeiden konnte. Das führte dazu, dass meine Beschwerden sich in den letzten Monaten mal wieder verschlimmerten.
      Durch den Rat einer Freundin landete ich bei einer neuen Hausärztin hier im Ruhrgebiet, die eine Bioresonanztherapie anbietet. Ich hatte diese Therapie noch nicht ausprobiert, aber da ich immer für alles neue aufgeschlossen bin,
      vereinbarte ich 4 Sitzungen. Damit ihr euch darunter was vorstellen könnt, empfehle ich den nachfolgenden Link :

      bioresonanztherapie.de/

      Meine Erfahrungen hiermit sind sehr gut, ich fühle mich nach 4 Sitzungen wieder gestärkt und habe das Gefühl, dass meine Symptome langsam wieder weniger werden.
      Die Sitzungen haben mich sehr müde gemacht, so dass man die Sitzungen so zeitlich legen sollte, dass man sich danach ausruhen kann, denn der Körper leitet sozusagen den
      Stress auch dadurch aus, dass man danach viel schlafen möchte und sich erholen möchte.
      Nach der Behandlung darf man keinen Zucker, Koffein und kein Alkohol zu sich nehmen, aber das sollen wir MKPSler sowieso meiden, wo wir können.

      leider wird diese Behandlung von meiner Krankenkasse nicht bezahlt, so dass ihr vorher zum Einen klären müsst, ob die Krankenkasse was übernimmt und zum Anderen, was der Arzt dafür berechnet.

    Zurück zur Mitralklappenprolaps.org-Website