Erkenntnis des Tages

    • Erkenntnis des Tages

      Im Moment arbeite ich ja sehr viel an mir. Hab gestern bis heute Nacht für mich wieder neues erkannt. Ich kann den Konflikten nicht immer standhalten und schaffe es nicht dauerhaft davon Abstand zu gewinnen. In Hamburg haben die nicht wirklich ne Idee und haben erstmal 2 Fachgebiete veranschlagt wo ich melden soll/kann. Ganz ehrlich... Ich kann und will schon gar nicht mehr. Jedes Mal wenn es heftige Konflikte gab, reagierte mein Körper mit "Schwächeanfällen". Sobald da nichts bei herum kommt, werde ich mich erstmal von den Ärzten zurückziehen und auch generell mehr Zeit für mich nehmen um weiter über vieles nachzudenken. Ich bin auf einem sehr guten Weg und auch meine Hausärztin ist heilfroh, das sich Hamburg um mich kümmert erstmal. Ich möchte nur noch mit mir selbst ins reine kommen. Meine Fehler und Macken akzeptieren. Es wird denke ich auch denke ich mir mehr zum Luft zum Atmen geben, wenn ich endlich nicht mehr so oft wegen jeder Kleinigkeit schon fast zum Arzt renne. In meinem Beruf passiert es ganz schnell und ganz oft, das man Symptome der Krankheiten, die man jeden Tag so sieht oder erkennt auf sich projeziert. Grade dann wenn man merkt es geht einem nicht gut. Meine Hausärztin findet es sehr gut, das ich mittlerweile auch für mich selbst überlege, ist dieses Symptom gerade durch Stress/Hitze/Kälte oder durch iwas was messbar ist. Auch möchte ich weniger an meinen Grunprinzipien aufgeben und wieder Abstand von Konflikten nehmen um diese später sachlich und in Ruhe lösen zu können. Im Streit macht man dies nur mit Emotionen. Wenn ein Konflikt nachdem anderen kommt, dann fühlt man sich erschlagen davon und macht alles damit es ganz schnell grad aufhört. Lasst euch nicht unterkriegen. Die Tipps die es in jedem Anti- Stress Seminar, Konfliktseminar etc gibt, kommen hier sehr gut zu tragen. - Niemand ist Perfekt. - Atme einmal tief durch. - Halte etwas Abstand - Denke darüber nach, warum dein gegenüber dir das gerade sagt oder an den Kopf wirft. Mache einen Persönlichkeitswechsel und bleib vor allem ganz bei dir. - Akzeptiere deine Macken. Jeder hat welche. Es wird niemals Menschen ohne Macken. Daher hab ich für mich erkannt, das ich die Konflikte auf der Arbeit nochmak in aller Ruhe angehen möchte und wenn meine Grundprinzipien immer noch nicht anerkannt werden,dann werde ich mir eine andere Praxis suchen. Auch warte ich grad noch auf einen einigermaßen guten Zeitpunkt ab für eine psychosomatische Reha. Aber eins nachdem anderen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher


    Zurück zur Mitralklappenprolaps.org-Website